Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Rechts- und Ordnungsgrundlagen


Geschäftsordnung des Vorstands des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region

Die Geschäftsordnung des Vorstands des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region (EKV) regelt den Aufbau und die Organisation des EKV: Durch den Aufbau und die Organisation des Verbands werden die Verbandsaufgaben von den Verbandsorganen Verbandsvertretung, Vorstand und Fachausschüsse wahrgenommen. Des weiteren gibt es Beratungsausschüsse der Verbandsvertretung, die die Arbeit der Verbandsvertretung und des Vorstands beratend unterstützen, sowie Arbeitskreise des Vorstands, die den Vorstand beraten.

Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Grundordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Die Grundordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ordnet die Gemeinschaft der ihr angehörenden lutherischen, unierten und reformierten Landeskirchen. Die EKD repräsentiert rund 25 Millionen Kirchenglieder in 22 Gliedkirchen und deren Diakonie auch im bundespolitischen Bereich. Ihre Verfassung ist 1948 nach langem Ringen der unterschiedlichen Kirchen und Bekenntnisse mit der Barmer Theologischen Erklärung verabschiedet worden.

Evangelische Kirche in Deutschland

Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland

Eine Kirchenordnung ist vergleichbar mit der Verfassung eines Staates. Die Kirchenordnung enthält die Bekenntnisgrundlagen und Regelungen über das gemeindliche Leben. Die kirchliche Gesetzgebung der Evangelischen Kirche im Rheinland liegt - wie in anderen Landeskirchen auch - bei ihrem obersten Organ, der Landessynode. Die Kirchenordnung sieht vor, dass die Landessynode die Kirchengesetze erlässt und auf deren Befolgung achtet. Die Kirchenordnung enthält außerdem auch die "Lebensordnung" für die Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Evangelische Kirche im Rheinland

Rechtssammlung der EKiR

Auf dieser Seite finden sich die wichtigsten Rechtssammlungen der Evangelischen Kirche im Rheinland: das kirchliche Verfassungrecht etwa oder das Staatskirchenrecht. Kirchliches Verfassungsrecht ist der Oberbegriff für Gesetze, die Rechtsregelungen über den Aufbau und die Organisation der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) enthalten, zum Beispiel Zusammensetzung der Leitungsorgane, Kirchenmitgliedschaft. Staatskirchenrecht bezeichnet das Recht, welches das Verhältnis zwischen Staat und Kirche regelt.

Evangelische Kirche im Rheinland

Satzung des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region

Die Satzung des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region ist zum 1. Januar 2006 in Kraft getreten. Auf der Grundlage des Kirchengesetzes über die Zusammenarbeit von Kirchengemeinden und Kirchenkreisen in gemeinsamen Angelegenheiten und die Errichtung von Verbänden (Verbandsgesetz) vom 11. Januar 2002 (KABl. S. 91 ff.), zuletzt geändert durch die Fassung vom 14.01.2005 (KABl. S. 104), hat die Verbandsvertretung am 11. Juni 2005 nach Anhörung der beteiligten Presbyterien und der Kreissynoden der beteiligten Kirchenkreise diese Satzung beschlossen.

Evangelischer Kirchenverband Köln und Region