Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Ökumene

Die Ökumene lebt von Begegnungen und Initiativen, braucht aber auch Strukturen und Institutionen, die diese Begegnungen unterstützen und ihnen Kontinuität verleihen. Deshalb haben sich 1989 Vertreter/innen christlicher Kirchen und Gemeinschaften in Köln und Umgebung zur Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln (ACK Köln) zusammengeschlossen. Sie ist das Bindeglied der vielfältigen ökumenischen Zusammenschlüsse, Angebote, Veranstaltungsreihen von Kirchenkreisen, in Gemeinden und vielem mehr, was in Köln und Region christliche Arbeit - oft auch ganz konkret, wie im Hövi-Land, in Gemeinde-Partnerschaften oder im Netzwerk Asyl - ausmacht. Denn die ACK schafft Grundlagen ökumenischer Bündnisse: Die der ACK angeschlossenen Kirchen "bekennen den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland und trachten darum, gemeinsam zu erfüllen, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes". Weitere Details und die Liste aller ACK-Mitglieder von Köln und Region sind auf deren Seite unter Satzung hier nachzulesen.

Spiel und Spaß in "HöVi-Land", dem Kölner ökumenischen "Sommerferien-Kinderland", wo Träume wahr werden...

Ziel der ökumenischen Bewegung ist die sichtbare Einheit der Christenheit. Dieser Grundgedanke wird in Köln und Region auf verschiedenen Ebenen und unterschiedlichen Wegen umgesetzt: Durch regelmäßige Veranstaltungsreihen in den Gemeinden, den Ökumenischen Brückenweg, die Stationen des eigens für Köln und Region geschaffenen Ökumenekreuzes, in der Jugendarbeit oder in Diskussionsreihen, im regelmäßigen interkulturellen Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Religionsgemeinschaften, am Runden Tisch auf Ebene der Stadt Köln, im Rat der Religionen, in jährlichen Gesprächen mit türkischen Journalist/innen oder während der interkulturellen Woche, in Bildungsangeboten für Kinder oder Erwachsene, etwa im christlich-jüdischen Dialog, durch Synodalbeauftragte der Kirchenkreise in unterschiedlichen Arbeitsfeldern, im kulturellen Miteinander, durch ökumenische Partnerschaftsvereinbarungen der Gemeinden (in Köln übrigens deutschlandweit die ersten) oder im sozialen Brennpunkt, wenn beispielsweise jährlich in den Sommerferien das HöVi-Land Kinderherzen höher schlagen lässt.

Ganz selbstverständlich findet Ökumene in einer der wenigen simultan genutzten Kirchen Deutschlands, im Altenberger Dom, statt. Dort feiern Menschen protestantischen und katholischen Glaubens gleichmaßen Gottesdienst. Ein großes Selbstverständnis in der ökumenischen Zusammenarbeit legen auch viele Seelsorgebereiche an den Tag: die Feuerwehr- und Notfallseelsorge, die Bahnhofsmission oder die Krankenhausseelsorge beisepielsweise.

Selbstverständlich gehört zum Verständnis anderer Religionen Bildung wesentlich dazu: Wenn Sie daran interessiert sind, sehen Sie sich doch mal unsere Angebote zur religiösen Bildung an - dort finden sich auch Angebote zur Ökumene.



» Ökumenische Bündnisse

» Ökumene in evangelischen Gemeinden

» Ökumenische Aktionen und Angebote

» Ökumenisch / Interkulturell