Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Schwule und Lesben

Evangelische Arbeit möchte im Dialog mit den Menschen in der Gesellschaft von heute unterschiedliche Versuche zur Sinngebung des Lebens begleiten und damit auch Themen zur Sprache bringen, die in unserer Gesellschaft keine oder nur selten eine Stimme haben. So erreicht sie unter anderem auch jene Menschen, denen das "normale" Gemeindeleben einer Ortsgemeinde fremd geworden ist. Dies ist zum Beispiel in der Evangelischen Gemeinde Köln an der Antoniter- und der Thomaskirche mit seelsorgerlichen Angeboten speziell für Lesben und Schwule der Fall.

 

Manche mögen's bunt in Köln und Region, nicht nur am Christopher Street Day. Und das ist auch gut so...



Gottesdienstliche Begleitung gleichgeschlechtlicher Paare in der EKiR

"Gleichgeschlechtliche Paare in verbindlichen Lebensgemeinschaften werden in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) wie alle Gemeindeglieder seelsorglich begleitet. Es kann für diese Paare auch eine gottesdienstliche Begleitung geben. Dabei handelt es sich jedoch ausdrücklich nicht um eine Amtshandlung. Für eine gottesdienstliche Begleitung ist Voraussetzung, dass vorher eine gründliche Beratung, eine beschlussmäßige grundsätzliche Eröffnung dieses Weges und eine Entscheidung über die Form der gottesdienstlichen Begleitung im Presbyterium erfolgt sind; dass die grundsätzliche Bereitschaft einer Pfarrerin oder eines Pfarrers vorliegt, die seelsorgliche Verantwortung zu übernehmen; dass mindestens eine / einer der beiden Partnerinnen oder Partner Mitglied der Evangelischen Kirche und keine / keiner der beiden verheiratet ist." Was sich in diesem Beschlusstext der EKiR recht trocken liest, wurde mit viel Leidenschaft von evangelischen Gemeinden erkämpft - so führte unter anderem ein Antrag des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Mitte dazu, dass die EKiR-Synode seit 2000 die gottesdienstliche Begleitung gleichgeschlechtlicher Paare zulässt. Die Presbyterien mancher Gemeinden von Köln und Region haben seitdem eigene Beschlüsse zum Thema gefasst, dort wird die gottesdienstliche Begleitung gleichgeschlechtlicher Paare auch mehr und mehr "Normalität" - und sie läuft in der Praxis auch selten so nüchtern ab, wie sich der EKiR-Beschluss liest. Ganz im Gegenteil: In der Realität stehen die gottesdienstlichen Begleitungen gleichgeschlechtlicher Paare einer "normalen Hochzeit" in puncto Emotionalität und gläubiger Dankbarkeit des Menschen vor Gottes Liebe in nichts nach.

Evangelische Kirche im Rheinland

Regenbogenchristen Köln in der Thomaskirche

Ökumenische Gottesdienste nicht nur für Lesben und Schwule bieten die Regenbogenchristen Köln in der Thomaskirche an. Aus der Selbstbeschreibung: "Viel Freude und eine oft etwas 'verqueere' Sicht auf die Frohe Botschaft sind unser Markenzeichen. Uns macht es großen Spaß, uns mit der Heiligen Schrift zu beschäftigen und die Frohe Botschaft für einen Gottesdienst aufzubereiten. Der feste Glaube an die allumfassende, ewige Liebe Gottes macht uns Mut und gibt uns Kraft."

Evangelische Gemeinde Köln

Vorabendgottesdienst mit Abendmahl für Lesben und Schwulen in der Kölner City

Das Evangelium begründet die Gleichwertigkeit und Gleichrangigkeit aller menschlichen Begegnungen, die in freier Verantwortung vor Gott geschehen. Deshalb engagiert sich das Team der AntoniterCityKirche auch in besonderem Maße für Lesben und Schwule. Ziel ist es, individuelle Verschiedenheit als Chance und nicht als Bedrohung zu verstehen. Dazu finden in der Antoniterkirche regelmäßig Gottesdienste, Lesungen und Vorträge statt, die die Inhalte der Bibel auf die Lebenswirklichkeit von Lesben und Schwulen hin auslegen. So gibt es seit 2007 an der Antoniterkiche beispielsweise die Gottesdienst-Reihe Saturday Night Fever. In diesem klassischen Vorabendgottesdienst mit Abendmahl wird speziell die Lebenswirklichkeit von Lesben und Schwulen bedacht. Ein Team aus katholischen und evangelischen Schwulen und Lesben bereitet den Gottesdienst vor. Die Reihe findet in Kooperation mit dem Café Stanton statt. Nach dem Gottesdienst gibt es hier ein "weekend warm up", mit der Möglichkeit zum weiteren Austausch und herzlicher Begegnung.

Evangelische Gemeinde Köln