Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Freizeiten, Stadtführungen, Ausflüge und Reisen

Wer einmal "Köln mit anderen Augen" erleben möchte, sollte sich mit den AntoniterCityTours auf den Weg machen ... sich zum Beispiel auf die "Spuren von Engeln" begeben oder auf die literarischen Spuren der Domstadt. Wer nicht ganz so mobil ist, kann mit dem Diakonischen Werk Köln und Region im Dampfer über den Rhein fahren oder sich mit dem Busshuttle ins Wallraf-Richartz-Museum fahren lassen.

 

Da staunt der Bayer (rechts im Janker) und die Kölnerin wundert sich: Stadtführer Günter Leitner in seinem Element!



AntoniterCityTours

Die AntoniterCityTours sind ein Angebot der Citykirchenarbeit an der evangelischen Antoniterkirche Köln. 1989 fand die erste Führung im Rahmen des Programms statt - damals noch unter dem Namen "Köln mit anderen Augen". Damit sind die AntoniterCityTours eines der ältesten Stadtführungsprogramme in Köln. Die Führungen und Stadtspaziergänge bieten abseits der üblichen Touristenpfade immer wieder ungewöhnliche Blicke auf Köln. Sie sind auch jederzeit zum individuellen Termin oder Thema buchbar. Die Stadtführerinnen und Stadtführer sind ausgebildetete Theologen, Kunsthistoriker, Historiker und Literaturwissenschaftler.

AntoniterCityKirchenarbeit

Führungen durch und rund um den Altenberger Dom

Gut besucht sind die Führungen durch den Altenberger Dom. Angeboten werden Themenführungen ebenso wie Außenführungen auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Altenberg. Zu der Auswahl an Themen durch den historisch überaus reichen Dom gehören: "Romanische Klosteranlage und Lapidarium", "Gotik oder Barock in Altenberg", "Die Nutzung des Doms als Simultaneum", "Glasmalereien und Kunstschätze im Inneren des Altenberger Doms", "Gräber, Wappen und Inschriften in Altenberg", "Tiere im Dom" und "Bernhard von Clairvaux und die Zisterzienser oder seine Beziehung zu Martin Luther".

Evangelische Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen

Motorradfahrer-Seelsorge

Motorradfahrer-Seelsorge ist "Kirche unterwegs" - auf zwei Rädern. Ziel ist es, die unüberholbare Botschaft der Bibel auch mit unkonventionellen Mitteln so "rüberzubringen", dass sie verstanden wird. Vorurteile sollen abgebaut, Motorradfahrer und -innen als Gottesdienst-Besuchende ernst genommen werden. Zum Angebot gehören "Biker-Gottesdienste" ebenso wie Gedenkfahrten, Taufen oder Trauungen. Auch zu gemeinsamen Fahrten, Sicherheitstrainings, Erste-Hilfe-Kursen mit Fachleuten und regelmäßigen Gruppentreffen wird eingeladen. Die Motorradfahrer-Seelsorge ist ein Angebot der "Aktion Blauer Punkt", der Motorradfahrerarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland - die sich ausdrücklich an Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen aller Konfessionen wendet.

Motorradfahrerseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland

Tagestouren für Senioren

Für alle, die einmal raus wollen aus dem Alltagseinerlei, etwas anderes sehen und erleben und mit netten Menschen unterwegs sein möchten, bietet das Diakonische Werk Köln und Region ein großes Angebot an Ausflügen und Veranstaltungen. Die Mischung aus Kunst, Kultur, Information und Vergnügen verbunden mit Pausen für das leibliche Wohl verspricht Erholung für Leib und Seele. Die Touren werden von erfahrenen, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet und sind auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Diakonisches Werk Köln und Region

Wallraf-Shuttle: Mit dem Bus ins Museum

Die Caritas und Kölsch Hätz bringen Interessierte gemeinsam mit Toyota ins Wallraf-Richartz-Museum, Köln. Ältere und weniger mobile Menschen können sich durch die Kooperation der verschiedenen Organisationen an der Kunst des Museums erfreuen. So funktioniert es: Unter der Telefonnummer des Caritas-Verbandes wird ein Termin abgestimmt. Ein Fahrzeug holt die Teilnehmenden ab und bringt sie zum Museum. Nach etwa zwei Stunden werden sie wieder nach Hause gebracht. Die Leistung ist kostenlos. Lediglich für den Eintritt in das Museum muss ein geringer Betrag gezahlt werden. Bevor es nach Hause geht, haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, im Museumscafé bei einer Tasse Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis die Eindrücke auf sich wirken zu lassen.


Zentrum für aktive Senior/innen in Volberg, Forsbach und Rösrath: Internet, Kultur und mehr

Seit 1993 unterhält die Evangelische Gemeinde Volberg-Forsbach-Rösrath ein Begegnungszentrum für Erwachsene ab 50 Jahren in den Räumlichkeiten der Versöhnungskirche (Hauptstraße 16), Rösrath. Von montags bis freitags finden dort unterschiedliche Veranstaltungen statt, die Gelegenheit zu Kommunikation, Freizeitgestaltung, Information und Bildung geben. Das Zentrum ist auch ein Ort, in dem bürgerschaftliches Engagement eingebracht werden kann. Verschiedene Serviceleistungen runden das Angebot ab. Schwerpunkte der Angebote sind: Bildung, Kultur, Kreatives und Computerkurse zum Erlernen unterschiedllicher Programme. Ein Internet-Café ist mehrmals die Woche geöffnet, für fachkundige Betreuung beim Surfen und Arbeiten ist gesorgt. Außerdem gibt es mehrmals im Jahr Ausflüge und einmal monatlich einen Fahrdienst zum Seniorenkino in Bensberg. Alle Angebote richten sich unabhängig von der Konfession an alle älteren Bürger und Bürgerinnen in und um Rösrath.

Evangelische Gemeinde Volberg-Forsbach-Rösrath