Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Stadtsuperintendent Rolf Domning entwidmet die Kreuzkapelle in Riehl

Aus der evangelischen Kapelle wird eine Synagoge

Meldung vom 21.02.2016 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


21.02.2016, Köln-Riehl (epk). In einem Gottesdienst mit Abendmahl wird am Sonntag, 21. Februar, 11 Uhr, die evangelische Kreuzkapelle in Köln-Riehl, Stammheimer Straße 22, entwidmet. Die Predigt hält der rheinische Präses Manfred Rekowski, die Entwidmung führt der Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, Rolf Domning, durch. Vertreter der liberal-jüdischen Gemeinde „Gescher LaMassoret“ sind im Gottesdienst anwesend. Die Kreuzkapelle ist das erste Kirchengebäude auf dem Gebiet der rheinischen Kirche, das nach der Entwidmung als Synagoge genutzt wird. Bereits seit dem 1. Januar 2001 feiert die Jüdische Liberale Gemeinde in den Räumen der Kreuzkapelle ihre Gottesdienste.


Kontakt:
Pfarrer Uwe Rescheleit
Telefon 0221/76 63 33
www.ev-kirche-riehl.de