Presbyteriumswahlen in den Gemeinden

Stadtsuperintendent Rolf Domning ruft zur Teilnahme auf

Meldung vom 14.02.2016 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


14.02.2016, Köln (epk). Alle vier Jahre – immer im Jahr der Olympischen Sommerspiele – werden die Leitungen der Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) neu gewählt. Nächster Wahltag: Sonntag, 14. Februar 2016. Die Presbyterin­nen und Presbyter bestimmen gemeinsam mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Prioritäten und Aufgaben der Kirchengemeinden und entscheiden unter anderem über die Finanzen und das Personal. So gibt das Presbyterium seiner Gemeinde ein Gesicht – auch in geistlicher Hinsicht. Im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region wird am Sonntag in 31 von 58 Kirchengemeinden (53 Prozent) gewählt. In den Gemeinden, in denen nicht gewählt wird, entspricht die Zahl der Kandidaten der Zahl der erforderlichen Presbyteriumssitze. Stadtsuperintendent Rolf Domning ruft Gemeindeglieder auf, zur Wahl zu gehen: "Wer sich als Kandidat oder Kandidatin für dieses wichtige Ehrenamt zur Verfügung gestellt hat und seine Zeit und seine Kenntnisse vier Jahre lang in seine Gemeinde einbringen möchte, der oder die braucht am Wahlsonntag möglichst viele Stimmen für den Rückhalt in der eigenen Gemeinde."


Kontakt:
Amt für Presse und Kommunikation
Telefon 0221/33 82 117
www.kirche-koeln.de/pressestelle