Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Neue Broschüre des Kirchenkreises Rechtsrheinisch: Kirchliche Bestattung. Ein evangelischer Wegweiser.



09.09.2005

Zum Tag des Friedhofs am 18. September 2005 erscheint eín "evangelischer Wegweiser" zur kirchlichen Bestattung, herausgegeben vom Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch, erstellt von Swantje Eibach-Danzeglocke (Evangelische Gemeinde Köln-Höhenberg/Vingst) und Martin Evang (Arbeitsstelle für Gottesdienst der Evangelischen Kirche im Rheinland, Wuppertal)

Dieses neue Heft gibt Informationen und Empfehlungen zur kirchlichen Bestattung aus evangelischer Sicht. Ihm liegt die 2004 erschienene Bestattungsagende für die Union Evangelischer Kirchen in der EKD zu Grunde. Auf einem heraustrennbaren Formular können Leserinnen und Leser eigene Wünsche für die Bestattung festhalten.

Sterben gehört zum Leben. Auch für Menschen, die auf Gott als Herrn über Leben und Tod vertrauen, ist das kein leichter Gedanke. Viele Menschen schieben ihn gern beiseite: nicht daran denken und nicht darüber reden; nicht jetzt; vielleicht später einmal.
Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. Psalm 90,12

In diesemm Psalmwort wird geradezu darum gebetet, an das eigene Sterben zu denken: Weil es uns so schwer fällt, brauchen wir Gottes Hilfe. Nur so werden wir „klug“; nur so verstehen und bestehen wir unser Dasein nach Gottes Sinn. Ja, auch bestehen – denn mit der Gabe des Lebens verbindet sich die Aufgabe, das Leben „klug“ zu führen. Auch das Sterben stellt uns als Teil des Lebens vor Aufgaben.

So kann, von der Abfassung eines Testaments einmal abgesehen, jede und jeder für sich beizeiten eine Reihe von Fragen klären: Wie möchte ich im Sterbeprozess medizinisch behandelt werden? Dürfen mir Körperorgane zur Transplantation entnommen werden? Wen kann ich bitten und bevollmächtigen, sich während meines Sterbens und nach meinem Tod um meine Angelegenheiten zu kümmern?

Informationen und Formulare hierzu enthält auch die vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und von der Katholischen Deutschen Bischofskonferenz gemeinsam herausgegebene Broschüre: Christliche Patientenverfügung. Mit Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Handreichung und Formular, 2. Auflage 2003.

Eine weitere Lebensaufgabe angesichts des Sterbens ist die Bestattung. Der vorliegende neue  Wegweiser des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Rechtsrheinisch möchte dabei helfen, dieser Aufgabe gerecht zu werden. Und zwar aus zwei Perspektiven: Wenn ein naher Angehöriger gestorben ist und die Überlegungen, die jeder und jede anstellen sollte - am besten gemeinsam mit nahen Angehörigen- , wie man selbst bestattet werden möchten.



Text: AL/Eibach-Danzeglocke/Evang
Foto(s): ran